Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Wir wünschen Ihnen und Ihren Familien

frohe und in Anbetracht der Situation

ein ruhiges Osterfest. Bleiben Sie gesund !

Uwe Salzwedel soll neuer Landrat werden

Als ihren Kandidaten für die Landratswahlen in Märkisch-Oderland am

26. September will DIE LINKE. Uwe Salzwedel vorschlagen.

Einstimmig votierte der Kreisvorstand am 18.  Februar dafür, die Genossinnen und Genossen über die Kandidatur des langjährigen Vorsitzenden der Linksfraktion sowie des Jugendhilfeausschusses im Kreistag auf einer bevorstehenden Mitgliederversammlung abstimmen zu lassen. Der 59-jährige Lehrer sei im gesamten Landkreis und insbesondere mit Vereinen, Einrichtungen und Verwaltungen gut vernetzt. Durch sein langjähriges Engagement vor allem für soziale Belange der Bürgerinnen und Bürger habe sich Uwe Salzwedel breite Anerkennung sowie Vertrauen erworben, erklärte der Kreisvorstand. Er wolle sich für ein kollegiales Miteinander zwischen Kreisverwaltung und den demokratischen Gremien bei der weiteren Entwicklung des Landkreises einsetzen, betonte Salzwedel.

Beitrag Ortsblatt März 2021

 

Fraktionsartikel BLG für das Ortsblatt im  März 2021

 

Nachhaltigkeitsdiskussion in der Gemeindevertretung

 

Unsere Fraktion stellte  einen „Antrag zur Nachhaltigkeit“   Beratung über Maßnahmen zum Klimaschutz mit folgenden Frage:

Welchen Beitrag leistet Fredersdorf damit das Klimaziel erreicht wird? Was wollen wir tun?

Dieser Antrag sollte eine offene Diskussion zum Klimaschutz in den Ausschüssen eröffnen.

Nach den Diskussionen in den Ausschüssen wurde im Hauptausschuss der von den Fraktionen geänderte und ergänzte Beschluss wie folgt mehrheitlich für die GV empfohlen:

 

Die folgenden Nachhaltigkeitsinitiativen sind zu planen und umzusetzen:

 

1) Bei der Erneuerung des PKW-Fuhrparks müssen schrittweise, also bei

Neuanschaffung bzw. wechseln der Leasingfahrzeuge, reine Elektrofahrzeuge

angeschafft werden. Ausnahmen sind zulässig (z.B. Feuerwehrfahrzeuge), sollten

begründet und von der GV bestätigt werden. Mindestens eins der beiden bereits

geplanten,  werbefinanzierten  Fahrzeuge sollten elektrisch beschafft werden.

 

2) Auf geeigneten Dächern neu zu bauenden öffentlicher Gebäude sollen ab 2022

Photovoltaik Anlagen installiert werden. Insbesondere ist die große Dachfläche der

Feuerwehrhalle zu berücksichtigen. Bestandsgebäude sind in den nächsten

Jahren zu prüfen.

 

3) Die ADFC Plattform flotte Berlin ermöglicht es kostenlose Lastenräder für die

Einwohner zur Verfügung zu stellen. Die Gemeinde prüft, ob ab Mitte 2021 über

diese oder ähnliche Plattformen jedem Ortsteil ein kostenloses

Elektrofahrrad/Lastenfahrrad zur Verfügung.

.

4)Die Verwaltung wird beauftragt, bis Mitte 2021 zu prüfen, ob eine Aufstellung

von Ladesäulen für Elektro-Autos in folgenden Bereichen möglich ist: am S-Bahnhof (Nord und Süd), auf dem Parkplatz der Verwaltung, auf dem Parkplatz

der neuen Oberschule (Vorschlag der GFV)

 

Wir hoffen, dass der nun diskutierte und ergänzte Beschluss der Fraktionen GFV und BLG mehrheitlich in der GV am 11.02.2021  beschlossen wird.

 

Die Fraktion BLG


Lohngerechtigkeit

Frauenwahlrecht

Fraktionsarbeit in "Corana"-Zeiten

Zurzeit führen wir unsere Fraktionsarbeit mittels e-Mail und Konferenzschaltung durch.

Die Bürgermeister im Umkreis, wie Rüdersdorf, Altlandsberg, Petershagen-Eggersdorf und Neuenhagen luden zur Gemeindevertretersitzung mit besonderen Vorkehrungen ein und unterrichteten die Gemeindevertreter oder setzten Auslegungen zu Bebauungsplänen aus, wie man der Märkischen Oderzeitung entnehmen konnte.

Wir erwarten, dass der Bürgermeister uns Gemeindevertreter über die Gemeindearbeit zeitnah via e-Mail, Konferenzschaltung oder in einer Gemeindevertretersitzung unter besonderen Vorkehrungen informiert.

Es steht noch immer der Finanzierungsplan für die Oberschule aus.

 

 

Bleiben Sie gesund!

BLG

Coronavirus: Verlauf und Meldekette

Fredersdorf-Vogelsdorf hat gewählt